News anzeigen

Die Evangelische Akademie Loccum und das Niedersächsische Kultusministerium laden zur Tagung "Vom nationalen Aktionsprogramm zu einer Agenda für Niedersachsen - Bildung für nachhaltige Entwicklung" ein. Diese findet vom 3. bis 5. September 2018 in Loccum statt und richtet sich an Bildungsaktive in Schulen und Zivilgesellschaft.

Es bleibt eine Gestaltungsaufgabe für Schulen und außerschulische Träger, an einem gemeinsamen Verständnis einer Agenda für Nachhaltigkeit zu arbeiten und gelingende Bildungspraxis zu entwickeln. Mit der Aufgabe, den im Jahr 2017 verabschiedeten "Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung" auf Landesebene umzusetzen, gibt es einen Anlass für die zahlreichen Akteure, darüber nachzudenken, wie BNE in Niedersachsen in den kommenden Jahren mit Engagement und Erfolg weiterentwickelt werden kann.

Der nationale Aktionsplan enthält konkrete Empfehlunge, welchen Beitrag schulische Bildung leisten sollte, um die komplexe Zukunftsaufgabe einer nachhaltigen Entwicklung lösen zu können. Eine zentrale Aufgabe liegt darin, BNE so zu gestalten, dass sie Kindern und Jugendlichen Lern- und Erfahrungsräume bietet, die ihr Engagement und ihr Verantwortungsbewusstsein stärken. Schulen und außerschulische Lernorte entwickeln innovative Prozesse der BNE, die dieses Ziel verfolgen und vor allem auch die Selbstwirksamkeitserfahrungen von Kindern und Jugendlichen stärken. Wie können die Herausforderungen, die der Klimawandel, die Biodiversität, das Verständnis globaler Zusammenhänge an uns Handelnde stellen, Kindern und Jugendlichen vermittelt werden ohne sie zu entmutigen? Wie gelingt der Schritt vom Wissen und Verstehen zum engagierten Mitgestalten? Welche Ziele sollenin einem Aktionsplan auf Landesebene vorrangig verfolgt werden und welche Unterstützung seitens der Politik und der mitverantwortlichen Institutionen wünschen sich die Akteure?

Die Tagung soll desn Diskussions- und Beratungsprozess fördern, mit dem eine Agenda für den Nationalen Aktionsplan BNE in Niedersachsen vorangebracht werden kann und im Ergebnis Ideen für konkrete Umsetzungsschritte erarbeiten.

Alle weiteren Informationen inkl. Programm und Anmeldebogen siehe pdf-Dokument.